Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. Januar 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 23

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Marroniverkäufer am Zytglogge ausgeraubt

pid. Am Dienstag Nachmittag ist der Marroniverkäufer beim Zytglogge von drei unbekannten Männern mit einem Messer bedroht und beraubt worden; das Opfer ist dabei unverletzt geblieben. Die Täter sind flüchtig.<br> Zirka um 13.40 Uhr sind drei arabisch sprechende Männer vor den Stand getreten und haben den Verkäufer mit einem Messer bedroht. Während der Verkäufer bedroht und abgelenkt worden ist, ist einer der Täter von hinten in das unverschlossene Häuschen getreten und hat einige hundert Franken erbeutet. Danach hat der Täter mit dem Geld zu Fuss die Flucht Richtung Theaterplatz ergriffen. Trotz sofortiger Verfolgung durch den Verkäufer ist es ihm gelungen, unerkannt zu entkommen. Die beiden anderen Mittäter sind gleichzeitig Richtung Altstadt geflüchtet. Zwei der gesuchten Männer können vom Opfer wie folgt beschrieben werden:<p> 1. Unbekannter: 30 bis 35-jährig, zirka 1.70 Meter gross, sehr schlanke Statur, kurze, schwarze, gekrauste Haare, markantes, eckiges Gesicht mit dunkler Hautfarbe, trug zur Tatzeit blaues Jeanshemd und blaue Jacke<p> 2. Unbekannter: zirka 30-jährig, 1.65 Meter gross, korpulente Statur, glatte, schwarze Haare, trug zur Tatzeit eine ¾-lange hellbraune, glänzende Jacke.<p> Allfällige Hinweise oder Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321'21'21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile