Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. Februar 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 45

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Achtung: Trickdiebe unterwegs

pid. Die Stadtpolizei Bern hat seit anfangs Februar des laufenden Jahres davon Kenntnis, dass Trickdiebe in verschiedenen Banken der Stadt Bern unterwegs sind. In den bekannten Fällen stellten sich die Diebe hinter Kunden, welche am Bancomat Geldbezüge tätigten und merkten sich die eingetippten Code-Nummern. Nach der Eingabe der Nummer wurden die Opfer durch eine Person - mittels auf die Schulter klopfen oder anrempeln - abgelenkt. Gleichzeitig während des Ablenkmanövers entnahm die zweite Person die Karte aus dem Bancomat und flüchtete unerkannt. Unmittelbar nach dem erfolgten Diebstahl der Karte wurden dann unberechtigte Bargeldbezüge getätigt. Einer jüngeren Frau sind so am vergangenen Montag einige tausend Franken unrechtmässig abgehoben und gestohlen worden.<br> Im obgenannten Fall kann das Opfer eine Täterin wie folgt beschreiben:<p> Unbekannte Frau, 30- bis 35-jährig, zirka 1.65 bis 1.70 Meter gross, schlanke Statur, dunkelbraune, glatte, auf die Schultern fallende Haare, eher dunkler Teint, trug zur Tatzeit helle, elegante Kleidung, sprach französisch<p> Personen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Stadtpolizei Bern, Telefon 321'21'21, in Verbindung zu setzen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile