Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Februar 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 50

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Kurden: Geiselnahme im FDP Generalsekretariat an der Neuengasse 20

pid. (19.10 Uhr) Am Freitag Nachmittag haben rund 40 PKK-Anhänger das General-sekretariat der FDP an der Neuengasse in Bern gestürmt und zwei Angestellte des Sekretariats als Geiseln genommen.<p> Am Freitag Nachmittag, 15.16 Uhr, meldete eine Mitarbeiterin des Generalsekretari-ats der FDP Schweiz, Neuengasse 20, dass Kurden in das Gebäude eingedrungen seien und eine Mitarbeiterin und einen Mitarbeiter des Sekretariats als Geiseln in ihre Gewalt gebracht hätten. Sämtliche zur Verfügung stehenenden Einsatzkräfte der Stadtpolizei haben sich unverzüglich vor Ort begeben. Die Kurden haben sich mit ihren Geiseln in einem Büro im 6. Stock des Gebäudes verschanzt. Der Zugang zur Liegenschaft und die Neuengasse sind für sämtlichen Personen- und Fahrzeugverkehr gesperrt worden. Eine Gruppe Kurden, die sich im Treppenhaus des Objekts an der Neuengasse befunden hatte, ist von Beamten der Stadtpolizei festgenommen und zur Personenkontrolle in die Kaserne geführt worden. Die Geiselnehmer forderten in der Folge die sofortige Freilassung ihrer Landsleute. Die Verhandlungen, geführt von der Einsatzleitung der Stadtpolizei Bern, in Zusammenarbeit mit dem Präsidenten der FDP Schweiz, Franz Steinegger, dauern zur Zeit noch an. Die Lage vor Ort ist im Moment den Umständen entsprechend angespannt.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile