Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. März 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 90

Die Stadtpolizei Bern und der Sicherheitsdienst der Bundesverwaltung teilen mit:

Staatsbesuch China: Aktion auf den Hausdächern war vorbereitet

pid. Betreffend der Aktion auf dem Hausdach der UBS - während dem Empfang des Staatspräsidenten von China - erhalten die Stadtpolizei Bern und der Sicherheitsdienst der Bundesverwaltung sehr viele Anfragen von Medienschaffenden aus der ganzen Schweiz. Dazu wird folgendermassen Stellung genommen:

Nach Abklärungen der Stadtpolizei Bern konnte eruiert werden, von wo aus die Aktivisten auf das Dach der UBS gelangt sind: Durch eine weit entfernte Liegenschaft und unter Mithilfe des Liegenschaftsbesitzers gelangten die rund 15 Personen auf das vorgenannte Hausdach. Die ganze Aktion war bereits Tage zuvor geplant und mit dem Hauseigentümer abgesprochen worden.

Weil die Sicherheit des Staatsgastes zu keiner Zeit gefährdet war, wurde durch die Stadtpolizei Bern auf eine Intervention verzichtet, um keine unnötigen Risiken eines Herunterstürzens von Beteiligten einzugehen.
Der Entscheid, die Aktivisten nicht vom Dach der UBS zu entfernen, lag bei der Einsatzleitung der Stadtpolizei in Absprache mit dem Sicherheitsdienst der Bundesverwaltung und den politischen Behörden des Bundes.

Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile