Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Mai 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 143

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

BEA '99: Abschluss ohne besonderen Vorkommnisse

pid. Ohne grosse Zwischenfälle ist aus polizeilicher Sicht die diesjährige BEA am Montag Abend zu Ende gegangen. Infolge der nicht immer günstigen Witterungsverhältnissen konnte die Kleine Allmend nicht während der ganzen Ausstellungsdauer als Parkraum genutzt werden. Trotzdem konnte der motorisierte Besucherverkehr ohne grössere Probleme abgewickelt werden. Die mit täglich bis zu 45 Beamtinnen und Beamten im Einsatz stehende Stadtpolizei registrierte während den 10 Ausstellungstagen 32&#61479;246 parkierte Privatfahrzeuge (98: 39'666 / 97: 37'233). Wegen Falschparkierens wurden 1'175 (98: 1'668 / 97: 1'251) Ordnungsbussen erteilt; abgeschleppt wurden zwei Autos, die stark verkehrsstörend parkiert waren.<p> Der "gewohnte" Stau am letzten BEA-Tag, bedingt durch Abtransport von Waren der Aussteller, setzte bereits um 15.15 Uhr ein, üblicherweise setzte er sonst erst gegen 18 Uhr ein. Erfahrungsgemäss wird sich die Verkehrssituation rund um das Messegelände gegen 21 Uhr beruhigen. Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile