Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. Mai 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 149

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Vorsicht Strassenhändler!

pid. Bei der Stadtpolizei Bern sind in letzter Zeit vermehrt Meldungen eingegangen, wonach Strassenhändler Lederjacken anbieten würden<br> Die ausländischen Händler sprechen vorwiegend ältere Personen auf der Strasse an und geben sich als ehemalige Arbeitskollegen oder Bekannte der Familie aus. Sie geben den Opfern vor, ihnen eine oder mehrere Lederjacken schenken zu wollen. Im Verlauf des Gespräches äussern die Strassenhändler aber konkrete Verkaufsabsichten. Es gelingt den Männern oftmals, die Lederjacken, bei denen es sich um minderwertige Ware handelt, zu einem mehrfachen des eigentlichen Wertes zu verkaufen.<br> Bei den Strassenhändlern handelt es sich mehrheitlich um Männer zwischen 45 und 60 Jahren. Sie sprechen vorwiegend italienisch, vereinzelt auch hochdeutsch und sind mit Personenwagen mit italienischen oder deutschen Kontrollschildern unterwegs.<p> Allfällige Beobachtungen und Hinweise über die "Lederjackenhändler" nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile