Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Juni 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 249

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Unfall nach Autodiebstahl

pid. Am Sonntag Nachmittag, 16.20 Uhr, wurde ein als gestohlen registriertes Auto von Beamten der Freiburger Polizei bis in die Gemeinde Bern verfolgt. Ab Höhe Autobahnviadukt Hallmatt wurden die Beamten aus Freiburg durch eine Autopatrouille der Stadtpolizei unterstützt. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern führte die Fahrt via Morgen- und Bernstrasse über die Freiburgstrasse Richtung Inselspital. Trotz mehrmaliger Aufforderung mit der Lautsprecheranlage, das Fahrzeug anzuhalten, setzte der Lenker seine halsbrecherische Fahrt fort; dabei touchierte er an der Friedbühlstrasse einen parkierten Wagen. Beim Versuch, von der Murtenstrasse nach links in die Bahnstrasse abzubiegen und das Polizeifahrzeug abzudrängen, verlor der Lenker die Herrschaft über das entwendete Auto und prallte in den Masten einer Lichtsignalanlage. Anschliessend verliess der Unfallverursacher das Fahrzeug durch das Schiebedach und versuchte zu flüchten. Dabei konnte der nur leichtverletzte, 28-jährige Mann festgenommen werden. Er wurde zur ambulanten Behandlung durch die Sanitätspolizei in das Spital geführt.<br> Beim Unfall ist Sachschaden für rund 40'000 Franken entstanden.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile