Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

17. Juni 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 240

Das Regierungsstatthalteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Chlorgasunfall: Granulat verwechselt

pid. Zum Chlorgasunfall in einer Einstellhalle im Kleefeldquartier kam es nach ersten Erkenntnissen der Spezialisten der Stadtpolizei Bern durch die Verwechslung zweier verschiedener Granulate, die zur Wasseraufbereitung verwendet werden. Die Verwechlung hat zu einer chemischen Reaktion im Mischsystem der Wasseraufbereitungsanlage eines Schwimmbassins geführt, so dass schliesslich giftige Chlordämpfe freigesetzt wurden. Die näheren Umstände, die zur Verwechslung führten, konnten bis zur Stunde nicht geklärt werden, da sich die am Zwischenfall beteiligte Person zur Beobachtung noch in Spitalpflege befindet.<br> Die Chemikalien konnten durch die Chemiewehr der Berufsfeuerwehr Bern geborgen und entsorgt werden. Für die Bevölkerung hat keine Gefahr bestanden.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile