Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. Juli 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 297

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Raubüberfall

pid. Am frühen Donnerstag Abend haben zwei Männer den Verkäufer des Hanfladens an der Münstergasse 30 überfallen und ausgeraubt; das Opfer ist dabei leicht verletzt worden. Die Täter sind flüchtig.<br> Um zirka 16.50 Uhr haben zwei unbekannte Männer mit einer Faustfeuerwaffe das Geschäft betreten und den Verkäufer in französischer Sprache zur Herausgabe des Geldes aufgefordert. Weil der Verkäufer offensichtlich nicht sofort reagierte, hat ihm einer der Räuber mit der Waffe auf den Kopf geschlagen. Daraufhin ist es den Tätern gelungen, einen Geldbetrag von mehreren hundert Franken zu behändigen. In der Folge sind die Unbekannten, möglicherweise zu dritt, zu Fuss via Münstergässchen an die Kramgasse - zirka Höhe Liegenschaft Nr. 20 - geflüchtet und haben dort einen schwarzen Fiat Uno mit Freiburger-Kontrollschildern, in dem ein weiterer Mann am Steuer sass, bestiegen. Das Auto ist anschliessend via Zytglogge, Kornhausplatz, Richtung Kornhausbrücke gelenkt worden. Anschliessend ist den Räubern gelungen, die Flucht unerkannt weiterzuführen.<br> Die Stadtpolizei Bern bittet Personen, welche Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Ueberfall oder mit dem Fluchtfahrzeug gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 321'21'21 zu melden.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile