Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. Juli 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 275

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Fahndungsaufruf: Frau niedergestochen

pid. Am Mittwoch Abend wurde in einer Wohnung im Ostring eine Sozialarbeiterin durch einen Bewohner mit mehreren Messerstichen schwer verletzt. Der mutmassliche Täter, ein 30-jähriger Tamile ist flüchtig.<br> Kurz nach 17 Uhr erhielt die Einsatzleitzentrale der Stadtpolizei Bern die Mitteilung, dass im Ostring 60 eine Frau durch mehrere Messerstiche schwer verletzt worden sei. Die Frau wurde durch eine Privatperson ins Sonnenhofspital geführt, wo sie zur Zeit operiert wird. Der mutmassliche Täter KOKILAN-SINNATHAMBI Ampikaipakan soll laut Zeugenaussagen mit dem Tram Richtung Innenstadt geflüchtet sein.<br> Ampikaipakan KOKILAN-SINNATHAMBI ist 30 Jahre alt, 1.70 Meter gross, von mittlerer Statur mit Bauchansatz, dunklem Teint, mit sehr kurz geschnittenen schwarzen Haaren, eingefallenen Wangen, wulstigen Lippen, einer markanten Nase und dunklen Augen. Im linken Ohr trägt er einen goldfarbenen Ohrring, dazu eine goldene Halskette mit Anker. Zur Tatzeit trug er ein dunkelgrünes T-Shirt mit weissen Punkten und eine schwarze Trainerhose mit seitlich angebrachten roten Längsstreifen. Die Kleidung dürfte Blutspuren aufweisen. Ampikaipakan KOKILAN-SINNATHAMBI spricht gebrochen deutsch und trägt ein Natel der Marke Nokia auf sich.<br> Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321'21'21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile