Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

4. Juli 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 263

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach versuchter Vergewaltigung

pid. In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchte ein unbekannter Mann im Schosshaldenquartier eine 34-jährige Frau zu vergewaltigen.<br> Nachdem die Frau zusammen mit Kolleginnen den Abend in der Stadt verbracht hatte, kehrte sie gegen 01.20 Uhr an ihr Domizil an der Schosshaldenstrasse zurück. Als sie die Hauseingangstüre erreicht hatte, wurde sie von einem Unbekannten von hinten gepackt, gewürgt und zu Boden geworfen. Der Mann versuchte, ihr die Kleider wegzureissen, was ihm jedoch nicht gelang. Die Frau wehrte sich und biss dabei den Täter in den kleinen Finger der linken Hand. Nachdem das Opfer um Hilfe schreien konnte und daraufhin von einem Hausbewohner das Licht im Treppenhaus eingeschaltet wurde, liess der unbekannte Mann von der Frau ab und flüchtete Richtung Egelbergstrasse.<p> Der Täter kann vom Opfer wie folgt beschrieben werden:<p> Unbekannter Nordafrikaner-Typ, ca. 30-40-jährig, ca. 1.75 Meter gross, ziemlich kräftige Statur, dunkle, gekrauste, halblange Haare, unrasiert (Dreitagebart), trug weisses T-Shirt, blaue, verwaschene Jeans, braune, stark abgetragene Schuhe (Mokassins), sprach Französisch mit Akzent, dürfte am kleinen Finger der linken Hand eine Bissverletzung aufweisen.<p> Sachdienliche Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile