Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. September 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 371

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Raubüberfällen

pid. Am Freitag Morgen, kurz nach 3 Uhr, wurde ein Taxifahrer Opfer eines Raubüberfalls. Eine Frau und ein Mann liessen sich mit dem Taxi vom Hauptbahnhof vor den Bärengraben fahren. Dort angelangt, machte die Frau Anstalten, die Fahrtrechnung zu bezahlen, versuchte aber plötzlich, dem Taxichauffeur dessen Portemonnaie zu entreissen. Weil sich der Taxifahrer wehrte, schlug der Mann mit einer Flasche auf ihn ein und würgte ihn. Schliesslich gelang es den Tätern, das Portemonnaie zu entreissen; sie flüchteten zu Fuss über die Nydeggbrücke Richtung Gerechtigkeitsgasse. Das Opfer beschreibt die Unbekannten wie folgt:<br> Ca. 25-jähriger Mann, 1.80 Meter gross, von schlanker Statur, mit bleichem, schmalem Gesicht und bis auf den Rücken fallenden Haaren. Er trug eine schwarze Jacke und sprach einen ausländischen Dialekt.<br> Ca. 20-jährige, berndeutsch sprechende Frau, 1.60 Meter gross, von mittlerer Statur, mit bleichem, rundlichem Gesicht. Sie trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, welche sie über den Kopf gezogen hatte, und dunkle Hosen.<p> Bereits kurz vor 2 Uhr musste ein 34-jähriger Mann mit verschiedenen Verletzungen durch die Sanitätspolizei hospitalisiert werden, nachdem er von zwei Unbekannten in der Spitalgasse überfallen worden war. Die Unbekannten attakierten das Opfer mit Fusstritten und behändigten dessen Portemonnaie mit mehreren Hundert Franken Inhalt.<p> Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321'21'21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile