Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. September 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 373

Das Regierungsstatthalteramt, das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Brandstiftungen im Naturhistorischen Museum gestanden

pid. In den beiden letzten Monaten musste die Berufsfeuerwehr Bern mehrmals wegen Brandmeldungen im Naturhistorischen Museum ausrücken. Einmal brannte es im Spritzraum des Museums, dann wurde ein Feuer in der Lüftungszentrale gemeldet und schliesslich brannte auch Papier in einem alten Holzschrank. Es wurden keine Menschenleben ernsthaft gefährdet. Die zum Teil umfangreichen Ermittlungen der Bandfahndungsspezialisten der Stadtpolizei Bern ergaben in allen drei Fällen Brandstiftung. Ein in der Zwischenzeit verhafteter Securitaswächter hat nun gestanden, im Rahmen seiner Kontrollgänge die drei Brände gelegt zu haben. Als Tatmotiv gab er Langeweile an. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Franken.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile