Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. Oktober 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 26

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Marktgasse: Rauchentwicklung legte öffentlichen Verkehr lahm

bfb. Eine starke Rauchentwicklung und der damit verbundene Feuerwehreinsatz im Bereich des Dachstockes eines Wohn- und Geschäftshauses in der Berner Innenstadt führte am Dienstag Morgen zu einer rund 20minütigen Notabschaltung des gesamten SVB-Netzes. Die Ursache der Rauchentwicklung dürfte nach ersten Abklärungen im Entlüftungssystem eines Backofens zu suchen sein. Eine diesbezügliche Untersuchung ist zur Zeit im Gang. Ob Sachschaden entstanden ist, wird ebenfalls die Untersuchung zeigen. Verletzt wurde niemand.

Die Rauchentwicklung im Bereich des Dachstockes des Wohn- und Geschäftshauses an der Marktgasse 31 wurde gegen 09.10 Uhr von einem Passanten bemerkt und einem Geschäftsinhaber gemeldet, welcher unverzüglich die Berufsfeuerwehr alarmierte. Der Einsatz der mit einem Tanklöschfahrzeug, einer Autodrehleiter und 9 Mann ausgerückten Feuerwehr machte eine Notabschaltung des SVB-Netzes notwendig, da die Autodrehleiter zwischen den Fahrleitungen hindurch zum verrauchten Dachstock in Stellung gebracht werden musste. Umfangreiche Absucharbeiten deuteten schliesslich auf einen Glimmbrand im Untergeschoss hin, der nach ersten Abklärungen im Entlüftungssystem eines Backofens stattgefunden haben muss. Ob dabei allenfalls Sachschaden entstanden ist, werden die weiteren Untersuchungen zeigen. Verletzte sind keine zu beklagen.<p> Der Tram- und Trolleybusbetrieb konnte nach rund 20minütigem Unterbruch sektorweise und ab 10 Uhr auf dem ganzen Netz wieder aufgenommen werden. <p>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile