Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. Oktober 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 397

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Selbstunfall mit hohem Sachschaden

pid. Am Samstag Abend verlor ein 69-jähriger Automobilist die Herrschaft über sein Fahrzeug und verursachte im Bollwerk zwei Unfälle und hohen Sachschaden. Der Unfallverursacher wie die beiden Mitfahrerinnen mussten hospitalisiert werden.<br> Auf der Lorrainebrücke stadteinwärts fahrend, prallte der Rentner nach der Kreuzung wuchtig in ein vor ihm fahrendes Auto, welches in ein weiteres Fahrzeug geschoben wurde. Der laut seiner Beifahrerin bereits auf der Lorrainebrücke unansprechbare Unfallverursacher setzte in der Folge seine Fahrt auf der Gegenfahrbahn fort und lenkte sein Fahrzeug erst auf Höhe der Aarbergergasse wieder nach rechts, wo er heftig an das Heck eines weiteren Autos stiess, welches durch die Wucht des Aufpralls noch ein Auto beschädigte. Das Fahrzeug des Unfallverursachers schleuderte in die Bauabschrankungen, durchbrach diese und kam schliesslich an einem Stapel Randsteinen zum Stillstand. Der Rentner wie auch die beiden Mitfahrerinnen wurden durch die Sanitätspolizei hospitalisiert. Während sie das Spital nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten, musste der Unfallverursacher zur Kontrolle im Spital verbleiben. An den fünf beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 51'000 Franken.<p>

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile