Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Oktober 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 27

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Holenacker: Fahrzeugbrand in Einstellhalle

bfb. In einer mehrgeschossigen unterirdischen Einstellhalle im Holenackerquartier in Bethlehem brannte am frühen Dienstagmorgen ein Transportfahrzeug vollständig aus. Dank der installierten Brandmelde- und Sprinkleranlage hält sich der entstandene Sachschaden in Grenzen. Erste Ermittlungen der Polizei deuten auf Brandstiftung hin. Verletzt wurde niemand.

Am frühen Dienstagmorgen, kurz vor 04.30 Uhr, wurde der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr ein automatischer Brandalarm aus der Einstellhalle Holenackerstrasse 63 übermittelt. Beim Eintreffen der mit dem Löschzug und 14 Mann ausgerückten Feuerwehr war die Einstellhalle bereits stark verraucht. Dank den Hinweisen des Abwarts und dem Einsatz einer Wärmebildkamera konnte das bereits in Vollbrand stehende Fahrzeug rasch geortet und von einem Atemschutztrupp innerhalb weniger Minuten gelöscht werden. Die noch vor Eintreffen der Feuerwehr in Aktion getretene Sprinkleranlage verhinderte eine Ausbreitung des Brandes auf weitere abgestellte Fahrzeuge, so dass die zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr ebenfalls mit einem Tanklöschfahrzeug aufgebotene Schnelleinsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehrkompanie 3 nicht eingesetzt werden musste.<p> Der vollständig ausgebrannte und mit Ordnern und Schriftstücken beladene VW-Transporter stand seit rund zwei Jahren unbewegt in der Einstellhalle. Erste Ermittlungen durch Beamte der Stadtpolizei ergaben, dass Brandstiftung als Brandursache nicht ausgeschlossen werden kann. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Angaben vor, doch kann davon ausgegangen werden, dass sich dieser Dank der vorhandenen Brandmelde- und Sprinkleranlage in Grenzen halten dürfte.<p>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile