Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. November 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 416

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Bahnhof Weissenbühl-Süd: Kollision zwischen zwei Zügen

pid. Am Montag Abend, 17.56 Uhr, hat die Stadtpolizei Bern Kenntnis erhalten, dass beim Bahnhof Weissenbühl-Süd zwei Züge der Linie Bern-Belp-Thun frontal kollidiert sind. Durch die avisierten Rettungs- und Wehrdienste sind auf dem Unfallplatz bis zur Zeit drei schwerverletzte Personen - zwei Erwachsene und ein Kleinkind - sowie 15 leichtverletzte Personen geborgen worden. Die Rettungs- und Bergungsarbeiten dauern auf unbestimmte Zeit an.
Die Unfallursache, resp. der Grund des Zusammenstosses, ist Gegenstand der laufenden Untersuchung. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, werden die Medien automatisch via Medienmitteilung orientiert. Journalistinnen und Journalisten werden vor Ort durch den Mediendienst der Stadtpolizei Bern, Herrn Franz Märki, betreut.

Notiz z. Hd. der (Radio-)Redaktionen: Die Stadtpolizei Bern nimmt ab sofort das Sorgentelefon in Betrieb. Die Nummer lautet: 031 / 321 41 71

Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile