Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. November 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 421

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Ermittlungsverfahren abgeschlossen

pid. Ein 18-jähriger Bürger aus dem Kosovo und seine gleichaltrige italienische Komplizin werden sich demnächst wegen diversen Straftaten vor dem Richter zu verantworten haben.

Aufgrund von Zeugenaussagen und Signalementen konnten die beiden durch Beamte der Stadtpolizei Bern festgenommen werden. Sie sind geständig, in der Zeit von Juli bis Ende September 1999 in der Stadt Bern, vorwiegend auf der Kleinen Schanze, mehrere Raubüberfälle auf Personen und beim Bärengraben einen Raubüberfall auf einen Taxichauffeur verübt zu haben. Bei den Raubüberfällen wurden insgesamt vier Personen verletzt, die sich in Spitalpflege begeben mussten. Im weiteren werden ihnen Diebstähle, ein Einbruchdiebstahl in eine Kleiderboutique, Betrug sowie Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Last gelegt. Die Frau hat zusätzlich in diversen Geschäften umfangreiche Ladendiebstähle begangen. Bei Wohnungsdurchsuchungen konnte rund die Hälfte des Diebesgutes aus dem Einbruchdiebstahl sichergestellt werden. Das erbeutete Geld und der Verkaufserlös aus gestohlenen Waren wurden grösstenteils für den Kauf von Betäubungsmitteln verwendet. Die Gesamtdeliktssumme beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile