Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. November 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 449

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Zibelemärit-Schlussbilanz

pid. Gegen Ende des diesjährigen Zibelemärits kann die Stadt- und Marktpolizei folgende statistische Angaben geben und ergänzen: Insgesamt sind in Bern 181 Reisecars parkiert worden; davon sind 63 aus dem nahen Ausland angereist. Weiter wurden total 696 Marktstände vergeben, davon 275 (98:260) für Zwiebeln, Gemüse und Obst und 421 (98:439) für Waren aller Art. Durch Beamtinnen und Beamte konnten zwei (98:1) verlorengegangene Kinder an die Eltern zurückgegeben werden. Der unerfreuliche 'Trend' - das Bespritzen von Personen mit Dosen-Rasierschaum - war am diesjährigen Zibelemärit kaum mehr sichtbar; es wurden nur noch wenige Dosen sichergestellt. Auch mussten kaum mehr Plastikkeulen beschlagnahmt werden. Diejenigen, die lediglich mit Isolierband verstärkt wurden, konnten die jugendlichen Besitzer an Ort und Stelle wieder in den ursprünglichen Zustand bringen. Bis zur Zeit sind bei der Stadtpolizei Bern keine Meldungen über verletzte Personen eingegangen. Eine spezielle Häufung von Taschen- oder anderen Diebstählen konnte bisher - glücklicherweise - nicht registriert werden.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile