Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. Februar 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 42

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Intervention auf der Grossen Allmend

pid. In der Nacht auf heute Samstag kam es auf der Grossen Allmend, bei der Festhalle, zu einer Auseinandersetzung zwischen Besuchern und Sicherheitsangestellten des Barstreet-Festivals. Fünf Personen wurden dabei leicht verletzt.

Nach Veranstaltungsende, gegen 03.40 Uhr, wollten die Sicherheitsangestellten des Barstreet-Festivals die Festhalle schliessen. Da sich einige angetrunkene Besucher weigerten die Festhalle zu verlassen, mussten sie von den Sicherheitsleuten hinaus begleitet werden. Nachdem die Türen geschlossen worden sind, versuchten zirka 30 Personen, unter welchen sich auch Angehörige der Skinhead- und Hooligan-Szene befanden, wieder in die Festhalle einzudringen und schlugen einige Scheiben der Eingangstüren ein. Die Sicherheitsangestellten mussten die aufgebrachte Menge unter Einsatz von Pfefferspray am Erstürmen der Festhalle hindern.

Beim Eintreffen der Beamten der Stadtpolizei Bern hatte sich die Situation etwas entspannt und die erhitzten Gemüter konnten beruhigt werden. Vier Personen, unter ihnen auch Angestellte des Sicherheitsdienstes, mussten mit Augenentzündungen, als Folge des Pfefferspray-Einsatzes und teilweise mit Schnittverletzungen an den Händen durch die Sanitätspolizei ins Spital geführt werden, welches sie aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten.

Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile