Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. Februar 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 5

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Verletzter bei Wohnungsbrand in der Lorraine

bfb. Bei einem Wohnungsbrand am Randweg in der Lorraine entstand am Donnerstag Nachmittag rund 100'000 Franken Sachschaden. Der Wohnungsinhaber musste mit Anzeichen einer Rauchvergiftung hospitalisiert werden. Eine Untersuchung zur Klärung der Brandursache ist noch im Gang.

Am Donnerstag Nachmittag wurde die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr kurz vor 15.00 Uhr über eine starke Rauchentwicklung in einem mehrstöckigen Wohnhaus am Randweg 19 informiert.<p> Als die mit 3 Fahrzeugen und 9 Mann ausgerückten Einsatzkräfte am Randweg eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus einem Fenster des zweiten Stockwerkes zum Dach des Wohnhauses. Dabei geriet ebenfalls eine Dachpergola in Brand. 5 Hausbewohner und ein Hund mussten von einem Atemschutztrupp über die Autodrehleiter und durch das Treppenhaus evakuiert werden. Der Brand konnte von einem weiteren Atemschutztrupp mit zwei Leitungen rasch bekämpft werden. Zur Entrauchung des stark verqualmten Treppenhauses wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt.<p> Der Wohnungsinhaber musste mit Anzeichen einer Rauchvergiftung von der Sanitätspolizei ins Spital transportiert werden. Der durch Feuer, Hitze und Russ verursachte Schaden dürfte nach ersten Schätzungen gegen 100'000 Franken betragen. Die Brandursache ist zur Zeit noch nicht geklärt; eine Untersuchung durch die Stadtpolizei ist eingeleitet.<p>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile