Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. März 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 111

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Kundgebung des Bündnis "Alle gegen rechts" ruhig verlaufen

pid. Die unbewilligte Kundgebung von heute Donnerstag Abend, organisiert durch das Bündnis "Alle gegen rechts", verlief aus polizeilicher Sicht ohne besondere Vorkommnisse. Die Kundgebungsteilnehmerinnen und -teilnehmer besammelten sich um 19.00 Uhr vor der Heiliggeistkirche. Nach diversen Ansprachen führte der anschliessende Umzug, an welchem rund 250 Personen teilnahmen, durch die Spitalgasse - Bärenplatz - Bundesplatz - Amthausgasse - Zytglogge - Marktgasse-Bärenplatz - Bundesplatz - Schauplatzgasse - Heiliggeistkirche - Bollwerk zur Reithalle, wo sich die Kundgebung gegen 20.30 Uhr auflöste. Auf der Umzugsroute kam es verschiedentlich zu kurzfristigen Behinderungen des öffentlichen Verkehrs. Zudem wurden im Verlauf der Kundgebung vereinzelt Eier und Flaschen gegen Polizeibeamte geworfen, was jedoch zu keinen Konfrontationen oder Ausschreitungen führte.

Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile