Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

4. März 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 73

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zwei Raubüberfälle im Bierhübeli: Zeugenaufruf

pid. Am Samstag, zwischen 00.15 und 00.45 Uhr, wurden zwei Jugendliche durch zwei Unbekannte beim Bierhübeli überfallen. Zuerst bedrohten die beiden Unbekannten an der Mittelstrasse einen Jugendlichen, forderten ihn auf, ihnen Zigaretten zu geben und schlugen ihm ins Gesicht. Kurze Zeit später kamen sie zurück, bedrohten den Jugendlichen, der in Begleitung einer Kollegin war, mit einem Messer, und forderten ihn auf, ihnen das Portemonnaie auszuhändigen. Die Täter rannten anschliessend stadteinwärts davon.<br> Um 00.45 Uhr wurde ein zweiter Jugendlicher an der Engestrasse 1, Höhe Bushaltestelle, von zwei Unbekannten von hinten gepackt und aufgefordert, ihnen sein Portemonnaie zu geben. Die beiden Täter entfernten sich mit der Beute ebenfalls stadteinwärts.<br> Die Stadtpolizei Bern geht davon aus, dass es sich bei beiden Vorfällen um die gleiche Täterschaft handelt. Die Unbekannten wurden von den Beteiligten wie folgt beschrieben:<br> Die beiden 18-20-jährigen Täter sind ca. 1.70 respektive 1.75-1.80 Meter gross, von mittlerer Statur, tragen kurze, schwarze, mit Geel nach hinten frisierte Haare. Beide waren dunkel gekleidet, der Kleinere trug eine schwarze Lederjacke. Sie sprachen Berndeutsch mit östlichem Akzent.<br> Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321'21'21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile