Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. April 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 114

Die Sanitätspolizei und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

'Flieger-Ei' mit Tauchgruppe geborgen

pid. Einen nicht alltäglichen 'Rettungs-Einsatz' hatten Beamte der Sanitätspolizei Bern am Montag Morgen zu leisten: Um 07.40 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Bern gemeldet, dass eines der Berner Riesen-Ostereier auf der Höhe der Mattenenge in der Aare treibe. In der Folge wurden zwei Sanitätspolizisten, welche sich auf dem Weg zum Tauchtraining befanden, aufgeboten, um das Ei zu bergen. Mit Tauchanzug und Gummistiefeln - jedoch ohne Sauerstoff und Tauchmasken - gelang es den Männern, das Ei zu sichern. Durch die Beschädigung der Kunststoffschale war jedoch Wasser in das Ei gedrungen. Aufgrund des grossen Gewichts konnte das 'Flieger-Ei' deshalb nur unter Einsatz von vier weiteren Beamten aus der Aare gezogen werden.<br> Ursprünglich befand sich das Ei neben der Busstation Nydegg. Von dort aus wurde es durch eine unbekannte Täterschaft entführt und anschliessend in die Aare geworfen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile