Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

8. Mai 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 157

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Zusammenstoss zwischen Kind und Bus

pid. Am Sonntag Nachmittag wurde an der Waldmannstrasse ein Kind bei einem Zusammenstoss mit einem Linienbus der SVB leicht verletzt.<br> Gegen 16.50 Uhr fuhr der achtjährige Junge mit seinem Kindervelo vom Bethlehemacker-Quartier, auf einem Fussgängerweg, Richtung Tscharnergut. Er wollte in der Folge zu Kollegen fahren, welche sich auf der anderen Seite der Waldmannstrasse aufhielten. Sein Bruder, welcher ebenfalls mit einem Kindervelo hinter ihm fuhr, konnte beim Fussgängerstreifen anhalten. Der Achtjährige fuhr jedoch ohne anzuhalten auf den Fussgängerstreifen, direkt vor den SVB-Bus der Linie 14, welcher soeben von der Haltestelle Blumenfeld weggefahren war. Der Junge wurde vom Bus seitlich erfasst und umgestossen. Er musste durch die Sanitätspolizei Bern ins Spital geführt werden. Der Knabe zog sich beim Unfall lediglich Prellungen zu und konnte das Spital zwischenzeitlich verlassen. Durch das Bremsmanöver des Busses zogen sich zwei Fahrgäste leichte Verletzungen zu. Bei der Untersuchung des Kindervelos stellten die Beamten der Stadtpolizei Bern fest, dass dessen Bremsen völlig wirkungslos waren. Die Stadtpolizei Bern macht in diesem Zusammenhang Eltern darauf aufmerksam, dass eine sorgfältige und regelmässige Kontrolle der Bremsen, auch an Kindervelos, lebenswichtig ist. >Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile