Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. Juni 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 183

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Ehepaar auf Trottoir angefahren und schwer verletzt

pid. Am Donnerstag Abend kam es im Bümpliz zu einem Verkehrsunfall in dessen Verlauf zwei Fussgänger schwer verletzt wurden.<br> Gegen 22.15 Uhr fuhr ein angetrunkener Automobilist auf der Bümplizstrasse auswärts. Nach der Verzweigung Bümpliz-/Murtenstrasse überholte der 40-jährige Lenker ein Fahrzeug, welches vor dem dortigen Fussgängerstreifen angehalten hatte. Der Automobilist beschleunigte in der Folge dermassen, dass er die Beherrschung über sein Fahrzeug verlor. Er geriet auf das linksseitige Trottoir und erfasste dort ein Ehepaar. Der 53-jährige Ehemann und seine 40-jährige Ehefrau wurden auf das gegenüberliegende Trottoir geschleudert. Sie zogen sich beim Unfall schwere Verletzungen zu und wurden von der Sanitätspolizei ins Spital geführt. Der fehlbare Lenker fuhr nach dem Zusammenprall nach rechts, durchbrach eine Mauer und kam nach einer Fahrt über das Brachland erst kurz vor der Fassade des Restaurants Drei Könige zum Stillstand. Der Unfall an der Bümplizstrasse zeigt auf tragische Weise, was für Folgen das Fahren in angetrunkenem Zustand haben kann. Im Verlauf von gestern Donnerstag und in der Nacht auf heute Freitag mussten sich Beamte der Stadtpolizei Bern mit vier weiteren Verkehrsteilnehmern - drei Automobilisten und einem Mofa-Fahrer - befassen, welche in angetrunkenem Zustand unterwegs waren. Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile