Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. Juni 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 15

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Heftiges Gewitter im Raum Matzenried, Oberbottigen und Riedbach

bfb. Ein heftiges Gewitter verursachte am Sonntagabend im Raum Matzenried, Oberbottigen und Riedbach hoher Sachschaden. Die SBB-Linie Bern-Neuenburg war während drei Stunden unterbrochen. Teile der Murtenstrasse sind beschädigt. Die Bottigenstrasse musste durch die Stadtpolizei an zwei Stellen vorübergehend gesperrt werden. Über die Höhe der entstandenen Schäden liegen noch keine Meldungen vor.

Am Sonntagabend, ab 16.20 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr aus der Region Matzenried, Oberbottigen und Riedbach gegen fünfzig Schadenmeldungen. Aus dem übrigen Gemeindegebiet zehn.<p> Durch den heftigen Gewitterregen wurden Keller und Strassen überflutet. Die SBB-Linie Bern-Neuenburg wurde mit Geschiebe und Schlamm überdeckt. Die Bottigenstrasse musste durch die Stadtpolizei an zwei Stellen vorübergehend gesperrt werden. Gewaltige Schlamm- und Wassermassen rissen in der Gäbelbachsenke Teile der Strasse und des Brückendammes weg, so dass für den Verkehr in den nächsten Tagen nur eine Fahrspur zur Verfügung stehen wird. <p> Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gang. Fünf Equipen der Berufsfeuerwehr und zwei Kompanien (Kompanie 3+4) der Freiwilligen Feuerwehr, total 60 Mann, sind im Einsatz. Die Arbeiten dürften noch mehrere Stunden dauern. Zur Zeit sind noch Pumpen am Moosweg und in der Gäbelbachsenke im Einsatz. Da sich die Lage langsam stabilisiert, ist in den nächsten Tagen nur an der Murtenstrasse mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Über die Höhe der entstandenen Schäden liegen noch keine Meldungen vor.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile