Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. Juli 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 223

Das Untersuchungsrichteramt, die Kantonspolizei Bern und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Kindsentführung

pid. Am vergangenen Freitag Abend wurde aus dem Inselspital ein zweijähriger Knabe durch seinen Vater entführt; trotz intensiven Nachforschungen und Abklärungen durch die Stadt- und Kantonspolizei Bern fehlt von den beiden Personen jede Spur.

Am Freitag Abend besuchte der von seiner Frau getrennt lebende 37-jährige Vater - dem das Obhutsrecht über das Kind entzogen worden war - seinen Sohn im Kinderspital der Insel. Zirka um 19.30 Uhr betrat der Mann das Kinderspital zur Ausübung seines Besuchsrechts und gab an, dass er mit seinem Sohn einen Spaziergang unternehmen wolle. Als jedoch der Mann zur vereinbarten Zeit nicht zurückkehrte, wurde kurze Zeit später die Polizei über das Fehlen des Kindes orientiert. In der Folge wurden erste Fahndungsmassnahmen durch die Stadt- und Kantonspolizei Bern ausgelöst. Trotz intensiver und nationaler Fahndung konnten der Vater und sein Sohn bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht aufgefunden werden.
Der Vater, Christian Schenkel, ist 1.63 Meter gross und von sehr fester Statur (zirka 120 Kilogramm Körpergewicht), er hat blaugrüne Augen, rötlichblonde Haare mit hohem Ansatz und trug zur Tatzeit einen Schnurbart; möglicherweise ist er mit einem weissen VW Golf Variant, Baujahr '95, unterwegs. Der Sohn, Marc-André, hat kurze aschblonde Haare, blaue Augen und läuft selbstständig.
Allfällige Hinweise und Beobachtungen nimmt die Kantonspolizei Bern, Telefon 031 / 634 41 11, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Notiz z.Hd. der Redaktionen:
Bilder der gesuchten Personen werden Ihnen durch die Bildagenturen REUTERS und KEYSTONE übermittelt

Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile