Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. Juli 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 243

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Vergewaltigung

pid. Am Sonntag Abend (23.7.) ist im Bremgartenwald eine 49-jährige Frau durch einen Unbekannten vergewaltigt worden.<br> Gegen 22.10 Uhr spazierte die Frau auf dem linksseitigen Fussweg der Bremgartenstrasse Richtung Neufeld. In der Folge kam ihr ein unbekannter Mann entgegen. Er sprach sie an, nahm ein Klappmesser hervor und bedrohte sie damit. Die Frau wurde vom Täter gezwungen, sich mit ihm in den Bremgartenwald, Höhe Sportplatz Neufeld, zu begeben, wo er sie in der Folge vergewaltigte.<p> Das Opfer kann den Berndeutsch sprechenden Mann wie folgt beschreiben:<p> Unbekannter Mann, zirka 30 Jahre alt, zirka 1.70 Meter gross, schwarze, kurze Haare, dunkle Augen, ausgeprägt gebogene Nase, schwarzer Schnurrbart mit hängenden Enden (Seehundschnauz), trug Jeanshemd mit vielen Taschen und Reissverschlüssen, dunkle Shorts, halbhohe, beige Wildleder-Schnürschuhe, schwarze Baseballmütze, Halstuch (ähnlich Pfadfinderschal), südländische Erscheinung. Der Täter bedrohte sein Opfer mit einem Klappmesser mit Holzgriffstück.<p> Allfällige Hinweise oder Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile