Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. September 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 28

Der Regierungsstatthalter und das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilen mit:

Wohnungsbrand an der Greyerzstrasse

bfb. Bei einem Wohnungsbrand an der Greyerzstrasse entstand am Sonntagnachmittag über 200'000 Franken Schaden. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung zur Kontrolle ins Spital überführt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Eine Untersuchung durch die Stadtpolizei ist eingeleitet.

Am Sonntagnachmittag, kurz vor 16.30 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr mehrere Meldungen über einen Wohnungsbrand an der Greyerzstrasse 93.<p> Als die Einsatzkräfte - ausgefahren mit einem Löschzug - vor dem Gebäude eintrafen, drang dichter Rauch aus mehreren Fenstern des Treppenhauses und einer Wohnung im dritten Obergeschoss. Das in Vollbrand stehende Wohnzimmer konnte von einem Atemschutztrupp rasch gelöscht werden. Absucharbeiten durch einen zweiten Atemschutztrupp ergaben, dass sich keine Personen mehr in der verrauchten Liegenschaft aufhielten. <p> Die vom Brand betroffene Mieterin konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr von einem Hausbewohner aus der brennenden Wohnung gerettet werden. Sie musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung von der Sanitätspolizei ins Spital überführt werden.<p> Beim Brand entstand nach ersten Schätzungen über 200'000 Franken Schaden. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Eine Untersuchung durch die Stadtpolizei ist eingeleitet.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile