Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

13. Oktober 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 322

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Warnung vor Betrügern

pid. Ende September und anfangs Oktober wurden unabhängig voneinander zwei 80-jährige Personen Opfer von ausländischen Betrügern.<br> In einem Fall wurde das Opfer direkt am Domizil von einem unbekannten Mann kontaktiert. Im zweiten Fall wurde das Opfer auf der Strasse von einer ebenfalls unbekannten Ausländerin mit Kind angesprochen und später unter einem Vorwand zu Hause aufgesucht.<br> Die Betrüger gaben jeweils an, sich momentan in einer finanziellen Notlage zu befinden. Durch intensive Gesprächsführung konnten sie die Rentner überzeugen, ihnen finanzielle Hilfe zukommen zu lassen. Sie suchten ihre Opfer mehrmals auf und begleiteten sie auf Bank- oder Postfilialen und machten auf diese Weise Geld erhältlich. Die Gesamtdeliktssumme beläuft sich auf rund 190'000 Franken. Gemäss den Opfern sprachen die Betrüger, welche ein südländisches Aussehen haben, schriftdeutsch mit unbekanntem Akzent.<br> Die Stadtpolizei warnt eindringlich davor, fremden Personen Auskünfte über die eigene finanzielle Situation zu geben oder gar Bargeld auszuhändigen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile