Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. Oktober 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 330

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Zeugenaufruf nach Unfall

pid. Am Montag Abend kam es auf der Weltpoststrasse zu einem heftigen Zusammenstoss zwischen einem velofahrenden Knaben und einem Personenwagen. Das Kind und die Autolenkerin mussten von der Sanitätspolizei hospitalisiert werden.<br> Kurz vor 17 Uhr fuhr der achtjährige Knabe mit seinem Velo - ohne Versicherungsschutz und ohne Helm - auf dem Trottoir von der Poststelle 'Weltpost' Richtung Coop. Auf der Höhe der gegenüberliegenden 'Visana' bog er unvermittelt und in voller Fahrt nach links auf die Fahrbahn, um den dortigen Fussgängerstreifen zu überqueren. Dabei wurde er vom einem - in der linken Spur - Richtung Stadt fahrenden Auto frontal erfasst. Durch die Kollision wurde der Knabe über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe und wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Das Unfallopfer musste durch die Sanitätspolizei mit einem offenen Beinbruch und einer Gehirnerschütterung hospitalisiert werden; die 41-jährige Autolenkerin wurde zwecks Kontrolle ebenfalls in das Spital geführt.<br> Allfällige weitere Hinweise oder Beobachtungen zum Unfallhergang nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile