Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. Oktober 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 331

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Zeugenaufruf: Wertvolles Musikinstrument gestohlen

pid. Am Montag Abend wurde ein Mann das Opfer eines dreisten Diebs: Um 21.30 Uhr befand sich ein 32-jähriger Musiker bei der Tramhaltestelle Casinoplatz, als er von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Während des Gesprächs behändigte der Unbekannte das Cello des Musikers und entfernte sich damit Richtung Kirchenfeldbrücke. Als der Geschädigte realisierte, dass es sich offensichtlich nicht um einen Scherz handelte, eilte er dem Dieb nach. Dieser rannte mit dem Instrument über die Kirchenfeldbrücke und stieg dort in ein wartendes Auto. Anschliessend fuhr die Täterschaft in unbekannter Richtung davon. Der Besitzer des Instruments konnte der Polizei keine Angaben zur Täterschaft oder zum Fluchtfahrzeug machen. Das gestohlene Cello hat einen Wert von rund 190'000 (!) Franken. Es kann folgendermassen beschrieben werden:<p> Rotbraunes Cello der Marke: 'Jean Baptiste Vuillaume', Baujahr um 1840, 1.20 Meter lang, im Instrumentenbauch befindet sich ein Pergamentpapier mit dem Namen des Cellobauers ('Jean Baptiste Vuillaume') sowie ein Brandzeichen. Das Instrument befand sich zur Tatzeit in einem roten Kunststoff-Cellokasten, der 1.30 Meter lang ist.<p> Weiter befanden sich zwei Cellobogen im Kasten:<br> Bogen 1: Marke: 'LAMY', Holz mit Silberschraube, Länge: 70 Zentimeter, Farbe: braun<br> Bogen 2: Marke: 'Hill and Sons', Holz mit Goldfrosch, Länge: 70 Zentimeter, Farbe: braun<p> Allfällige Hinweise oder Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031 / 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile