Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

25. Oktober 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 332

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Raub und Raubversuch

pid. Am Mittwoch Morgen wurde an der Giacomettistrasse 15 eine Angestellte des Drogeriefachgeschäfts 'Rutschi' von einem unbekannten Mann bedroht und ausgeraubt. Kurz nach 10.30 Uhr betrat der Täter das Geschäft und bedrohte die anwesende Lehrtochter verbal. Anschliessend behändigte der Räuber mehrere hundert Franken aus der Ladenkasse und flüchtete unerkannt. Die unverletzt gebliebene Angestellte beschreibt den berndeutsch sprechenden Täter wie folgt:<br> Unbekannter Mann, 25- bis 30 Jahre alt, zirka 1.80 Meter gross, schlanke Statur, bleicher Teint, dunkle Augen, trug zur Tatzeit eine graue Wollmütze und eine schwarze, halblange Jacke.<p> Nur 15 Minuten später versuchte ein unbekannter Mann die Tamoil-Tankstelle am Kleinen Muristalden zu überfallen. Vor der Tat sperrte der Unbekannte die Zufahrt zur Tankstelle mit 'Sperrkegeln' ab und betrat anschliessend das Tankwärterhäuschen. Dort versuchte er erfolglos die Kasse zu öffnen. Als ihm dies nicht gelang, bedrohte er den anwesenden Angestellten mit einem messerähnlichen Gegenstand. In der Folge packte der Tankwart den Täter und zog ihn aus dem Verkaufslokal heraus. Dort gelang es dem Mann, sich loszureissen und unerkannt - Richtung Burgernziel - zu flüchten. Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:<br> Unbekannter Mann, 1.85 Meter gross, normale Statur, hellbrauner Teint, schwarze, rastaähnliche Haare, trug zur Tatzeit einen schwarzen Rollkragenpullover, eine schwarze Jacke und blaue Jeans.<p> Möglicherweise handelt es sich in beiden Fällen um die gleiche Täterschaft.<br> Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefonnummer 031 / 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile