Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Oktober 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 32

Der Regierungsstatthalter und das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilen mit:

Kellerbrand im Wohn- und Geschäftshaus in der Waaghaus-Passage

bfb. Bei einem Kellerbrand im Wohn- und Geschäftshaus in der Waaghaus-Passage 8 mussten am Samstagabend sechs Personen wegen der starken Rauchentwicklung mit zwei Autodrehleitern aus den Obergeschossen gerettet werden. Verletzt wurde niemand; die Brandursache ist Gegenstand der eingeleiteten Untersuchung. Der Schaden dürfte nach ersten Schätzungen 100'000 Franken übersteigen.

Am Samstagabend, kurz vor 18 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr aus dem Wohn- und Geschäftshaus in der Waaghaus-Passage 8 eine Meldung über eine starke Rauchentwicklung.<p> Beim Eintreffen der mit zwei Tanklöschfahrzeugen und einer Autodrehleiter ausgerückten Einsatzkräfte drang Rauch aus dem Dachstock. Wegen der starken Rauchentwicklung war das Treppenhaus für die Bewohner bereits unpassierbar, mehrere Wohnungen füllten sich zudem mit Rauch. Dies veranlasste den Einsatzleiter eine weitere Autodrehleiter anzufordern. Sechs Personen konnten unter Einsatz der beiden Autodrehleitern aus den verrauchten Obergeschossen gerettet und der Sanitätspolizei zur Kontrolle übergeben werden. Verletzt wurde niemand. <p> Um zum Brandherd im Kellergeschoss vorrücken zu können, musste vorerst ein Schliessgitter beim Gebäudeeingang durch einen Atemschutztrupp gewaltsam geöffnet werden.<p> Der Schaden dürfte nach ersten Schätzungen 100'000 Franken übersteigen. Die Brandursache ist Gegenstand der eingeleiteten Untersuchung.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile