Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Dezember 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 393

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Rentner ausgeraubt: Zeugenaufruf

pid. Samstag Nacht, um 23.45 Uhr, wurde ein 68-jähriger Rentner Opfer eines Raubs. Der Mann wurde in der Nähe seines Domizils, an der Monbijoustrasse 118, von einem Unbekannten in schriftdeutscher Sprache aufgefordert, ihm die Geldbörse auszuhändigen. Weil der Rentner der Aufforderung nicht sofort Folge leistete, wurde er vom Täter am Hals gepackt und zu Boden gerissen. Anschliessend entwendete der Räuber seinem Opfer ein Bäre-Abi, die mitgeführte Barschaft sowie eine Brille samt Etui; ohne erkannt zu werden flüchtete der Mann zu Fuss die Monbijoustrasse stadteinwärts. Der an der Hand leicht verletzte Rentner kann den mutmasslichen Täter wie folgt beschreiben:<p> Unbekannter Mann, 25- bis 30-jährig, zirka 1.80 Meter gross, mittelkräftige Statur, schulterlange, gerade, braune Haare, V-förmige Kopfform, sprach Hochdeutsch mit ausländischem Akzent, trug zur Tatzeit einen dunklen Mantel und dunkle Hosen.<p> Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon: 031 / 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile