Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. Februar 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 37

Das Jugendgericht Bern - Mittelland, das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Entreissdiebe geständig

pid. Die drei Personen, welche am 10. Januar die brutalen Entreissdiebstähle an der Hochfeldstrasse und an der Seftigenstrasse begangen hatten, konnten ermittelt werden. Nach den ersten Einvernahmen durch die Polizei sind die drei Tatverdächtigen geständig. Eine der Täterinnen, eine 19-jährige Frau, will sich lediglich als Aufpasserin betätigt haben. Die beiden andern, eine 18-jährige Frau und ein 20-jähriger Mann, sind geständig, die Raubüberfälle begangen zu haben. Sie sind drogensüchtig und wollten mit den Entreissdiebstählen ihre Sucht finanzieren. Ob sie für weitere Straftaten in Frage kommen, wird überprüft.<br> Die beiden Raubüberfälle machten wegen des äusserst brutalen Vorgehens betroffen: Das eine Opfer, eine 89-jährige Rentnerin, zog sich schwere Kopf- und Schulterverletzungen zu. Sie musste mehrmals operiert werden und wird noch längere Zeit hospitalisiert bleiben. Auch die andere Rentnerin erlitt Frakturen und eine Rissquetschwunde am Kopf.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile