Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. März 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 6

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Hauptmann Hansueli Zürcher geht nach 39 Dienstjahren in Pension

bfb. Nach 39 Dienstjahren tritt Ende dieser Woche Hauptmann Hansueli Zürcher, Offizier der Berufsfeuerwehr, in den Ruhestand. Zuständig für die Materialbeschaffung war Hansueli Zürcher in den vergangenen Jahren massgeblich mitbeteiligt am Aufbau der Öl- und Chemiewehrstützpunkte des Kantons Bern, wo er als fachliche Autorität galt.

Im Alter von 23 Jahren trat der gelernte Huf- und Wagenschmied Hansueli Zürcher 1962 als Rekrut in die Reihen der Berufsfeuerwehr ein. Er durchlief in der Folge sämtliche Chargen des Feuerwehrdienstes und zeichnete sich dabei als Öl- und Chemiewehrspezialist aus. In Anbetracht der durch verschiedene Ereignisse zunehmend an Stellenwert gewinnenden Öl- und Chemiewehr sowie der auf diesem Spezialgebiet stark gestiegenen Einsatzzahlen ernannte der Gemeinderat 1989 den damals 50jährigen Zürcher zum Chef Öl- und Chemiewehr der Berufsfeuerwehr mit gleichzeitiger Beförderung zum Leutnant. In Zürchers Zuständigkeitsbereich fielen sämtliche Belange der Öl-, Gas-, Chemie- und Strahlenwehr der Berufsfeuerwehr, die als einer der vier kantonalen Chemiewehrstützpunkte über 190 Gemeinden des Kantons betreut. Als Krönung seiner Laufbahn wurde Zürcher 1994 zum Feuerwehrhauptmann befördert.<p> Auch in Feuerwehrkreisen auf kantonaler und nationaler Ebene hat sich Hansueli Zürcher verdient gemacht. Neben seiner verantwortungsvollen Tätigkeit als versierter Experte und Instruktor zeichnete er, im Auftrag des Gewässerschutzamtes des Kantons Bern (GSA), verantwortlich für die umfangreichen Materialbeschaffungen sämtlicher Öl- und Chemiewehrstützpunkte des Kantons. Hansueli Zürchers Weitblick und hohes Engagement bei der Mithilfe am Aufbau der Öl- und Chemiewehrstützpunkte des Kantons Bern verdienen grossen Dank und hohe Anerkennung.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile