Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. März 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 90

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Mit Spritze bedroht und ausgeraubt

pid. Am Montag Abend wurde ein 26-jähriger Mann beim Bubenbergplatz Opfer eines Raubüberfalls; er blieb unverletzt. Die beiden Täter sind flüchtig.<br> Um 20.50 Uhr wurde der Mann nach dem Ueberqueren des Fussgängerstreifens von einem der Täter gepackt und mit einer Spritze bedroht. Anschliessend wurde er vor der Schwanen-Apotheke am Bubenbergplatz 12 zu Boden geworfen. Dort kam ein zweiter Täter dazu und behändigte aus der Jackeninnentasche des Opfers, welches immer noch mit der Spritze bedroht wurde, die Brieftasche. Mit der Beute rannten die beiden unbekannten Männer anschliessend Richtung Schanzenpost davon. Der unverletzt gebliebene Mann kann einen der Täter wie folgt beschreiben:<p> Unbekannter Mann, zirka 1.75 Meter gross, zirka 30-jährig, hagere Statur, braunblondes, schulterlanges Haar, Dreitagebart, ungepflegte Erscheinung, sprach berndeutsch, trug zur Tatzeit eine abgenutzte Jeansjacke.<p> Allfällige Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031 / 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile