Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. Mai 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 140

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Brandstiftung

pid. In Nacht auf heute Mittwoch hat eine unbekannte Täterschaft in der Unteren Altstadt drei Brände gelegt. Sie konnten rasch unter Kontrolle gebracht werden. Es entstand Gebäude- sowie Sachschaden.<br> Kurz vor 02.00 Uhr wurde der Einsatzleitzentrale der Stadtpolizei Bern gemeldet, dass es in der Rathausgasse vermutlich brenne. Die ausgerückten Beamten stellten fest, dass in der Laube, Höhe Rathausgasse 9, bereitgestelltes Leergut aus Kunststoff und Karton angezündet worden war. Kurze Zeit später wurden in der Laube an der Postgasse 46 Zeitungsbündel, welche auf einer Holzbank deponiert waren, in Brand gesetzt. Die beiden Brände konnten von den anwesenden Beamten und der avisierten Berufsfeuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht werden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die unbekannte Täterschaft zudem, in einem Hauseingang an der Rathausgasse, bei den Briefkästen, Papier angezündet hatte.<br> Bei den Bränden wurden Sandsteinmauern, eine Schaufensterscheibe, eine Holzbank und Leergut beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken.<p> Hinweise oder Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile