Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. Mai 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 147

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Mutmasslicher Täter durch Passanten in Telefonkabine eingeschlossen

pid. Am Freitag Nachmittag versuchte ein 43-jähriger Mann bei der Schanzenpost einer Frau das Portemonnaie zu stehlen. Dank der Geistesgegenwart von Passanten konnte der mutmassliche Täter festgenommen werden.<br> Um 15.35 Uhr befand sich die 53-jährige Frau in einer Telefonkabine bei der Schanzenpost, als der unbekannte Mann die Kabine öffnete und sie mit Pfefferspray einnebelte. Anschliessend betrat der Räuber die Kabine ebenfalls und entriss der Frau die Geldbörse. Beherzte Passanten, welche den Ueberfall beobacht hatten, halfen dem Opfer in der Folge aus der Kabine und 'sperrten' den Mann bis zum Eintreffen der Polizei in der Telefonkabine ein. Der Frau wurde durch Zeugen des Ueberfalls erste Hilfe geleistet; sie benötigte keine ärztliche Behandlung.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile