Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. Juni 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 178

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Ausschreitungen anlässlich einer Spontankundgebung

pid. Nachdem bei der Stadtpolizei Bern mehrere Anrufe wegen Lärmbelästigungen aus der Liegenschaft Hodlerstrasse 22 (ehemaliger Sleeper) eingegangen waren, formierten sich gegen 23 Uhr vor der Heiliggeistkirche zwischen 50 und 70 Personen aus dem Umfeld der Reithalle zu einer unbewilligten Demonstration. Die Demonstranten marschierten in der Folge über Bärenplatz - Speichergasse - Genfergasse an die Hodlerstrasse, wo sie die Kreuzung Bollwerk / Lorrainebrücke blockierten. Nach massiven Flaschenwürfen gegen die Polizei wurde Gummischrot und Reizstoff eingesetzt, worauf sie die meisten Demonstranten Richtung Reithalle zurückzogen. Während des Umzugs kam es zu verschiedenen Sachbeschädigungen. Weil die Fahrbahn an verschiedenen Stellen mit Unrat und Scherben übersäht war, musste der Verkehr im Raum Reithalle - Lorrainebrücke - Hodlerstrasse bis gegen 2 Uhr umgeleitet werden. Zur Strassenreinigung wurde das Strasseninspektorat Bern aufgeboten.<br> Grund für die Demonstration war laut Angaben von Kundgebungsteilnehmern der angebliche faschistisch motivierte Brandanschlag auf den Sleeper vom vergangenen Wochenende und die kurzfristige Kündigung des Zwischennutzungsvertrags der Liegenschaft Hodlerstrasse 22 durch die Direktion für Soziale Sicherheit.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile