Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Juni 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 14

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Rentner bei Wohnungsbrand im Wankdorffeld schwer verletzt

bfb. Bei einem Wohnungsbrand im Wankdorffeld erlitt am frühen Donnerstagnachmittag ein Rentner schwere Brandverletzungen. Die Brandursache steht noch nicht fest; eine Untersuchung durch die Stadtpolizei ist im Gang. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen gegen hunderttausend Franken.

Kurz vor 14 Uhr bemerkten Anwohner und Passanten Flammen und eine starke Rauchentwicklung aus dem vierten Stockwerk des Mehrfamilienhauses an der Stauffacherstrasse 44. Ein Atemschutztrupp der unverzüglich mit einem Löschzug und 14 Mann zu Hilfe gerufenen Berufsfeuerwehr konnte das Feuer rasch mit einer Leitung unter Kontrolle bringen und den Wohnungsinhaber, einen 94-jährigen Rentner, mit schweren Brandverletzungen und einer Rauchvergiftung aus der Wohnung bergen. Er musste in besorgniserregendem Zustand von der Sanitätspolizei hospitalisiert werden.<p> Die Brandursache ist noch ungeklärt; eine diesbezügliche Untersuchung durch die Stadtpolizei ist eingeleitet. Der entstandene Schaden an Wohnung und Treppenhaus ist beträchtlich und dürfte nach ersten Schätzungen rund hunderttausend Franken betragen.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile