Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

17. August 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 276

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Raub

pid. Heute Freitag Nachmittag wurde an der Brunngasse eine 28-jährige Frau Opfer eines Raubüberfalls. Sie blieb unverletzt, die Täter sind flüchtig.<br> Um 13.05 Uhr wurde die Frau an der Brunngasse, Höhe Nr. 12, von einem unbekannten Mann angesprochen. Er verlangte die Herausgabe von Geld. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, bedrohte er das Opfer mit einer Faustfeuerwaffe und entriss ihr in der Folge die Umhängetasche. Nach der Tat flüchteten der Täter sowie ein weiterer unbekannter Mann, welcher "Schmiere" gestanden hatte, zu Fuss, via Treppe, Richtung Brunngasshalde. Das unverletzt gebliebene Opfer kann die flüchtigen Täter wie folgt beschreiben:<p> Unbekannter Mann, zirka 1.70 Meter gross, zirka 20-jährig, dunkelbraune, kurze Haare, trug zur Tatzeit ein aus einem Halstuch geformtes blauweisses Stirnband, Jeans und T-Shirt, sprach Berndeutsch, war mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnet.<p> Unbekannter Mann, zirka 1.75 Meter gross, zirka 20-jährig, dunkle Haare, trug dunkelblaue Baseballmütze.<p> Allfällige Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile