Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. September 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 307

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Toilette mit Arrestzelle verwechselt

pid. Am Donnerstag Abend erhielt die Stadtpolizei Bern einen Anruf der Bahnpolizei, wonach sich im Schnellzug nach Olten ein unbekannter Mann ohne Bewachung in einer alten Arrestzelle eines Güterwagons befinde. Gemeinsam mit dem Zugführer wurde die Arrestzelle geöffnet, und die Polizeibeamten nahmen einen leicht verdatterten Rentner in Empfang. Er gab an, nach Spiez das Bedürfnis verspürt zu haben, auf die Toilette zu gehen. So habe er sich zum nächsten Wagon begeben und dort eine Türe geöffnet, welche er für eine Toilettentüre gehalten habe. Er habe sich in den Raum begeben und die Türe hinter sich geschlossen. Erst jetzt habe er bemerkt, dass es sich um eine Arrestzelle handle. Sein Versuch, sich aus der Zelle zu befreien, sei jedoch misslungen. - Der Schnellzug konnte mit einer Verspätung von sieben Minuten seine Reise nach Olten fortsetzen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile