Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. September 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 311

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Kinderunfälle: Schutzengel waren dabei

pid. Heute Donnerstag Nachmittag wurden auf der Thunstrasse zwei Knaben von einem Tram erfasst, als sie auf dem Fussgängerstreifen die Strasse überqueren wollten. Bereits am Morgen wurde ein Mädchen beim Ueberqueren der Scheibenstrasse von einem Auto auf dem Fussgängerstreifen angefahren. Die Sanitätspolizei führte die drei Kinder ins Kinderspital, wo glücklicherweise nur Prellungen und Schürfungen festgestellt wurden.<br> Die beiden 7- und 8-jährigen Knaben wollten, nachdem ein Automobilist vor dem Fussgängerstreifen angehalten hatte, die Strasse überqueren, übersahen aber das von der anderen Seite herannahende Tram. Trotz Notbremsung kam es zur Kollision; während der eine Knabe unter das Tram geriet, im Fender hängen blieb und mitgeschleift wurde, wurde der andere durch den Aufprall weggeschleudert.<br> Ein 8-jähriges Mädchen wollte auf dem Schulweg die Scheibenstrasse auf dem Fussgängerstreifen überqueren, als es frontal von einem Auto erfasst und weggeschleudert wurde. Dem Automobilisten, der laut Zeugen mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, wurde der Führerausweis abgenommen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile