Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. November 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 376

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

... und immer wieder Alkohol

pid. Am Donnerstag Abend kam es auf Stadtgebiet innerhalb einer Viertelstunde zu drei Verkehrsunfällen, bei welchen die Unfallverursacher alkoholisiert waren. Nachdem die Atemluftteste Werte zwischen 1.35 und 1.55 Promille ergaben, wurden die Fehlbaren zur Blutentnahme ins Tiefenauspital geführt. Der Führerausweis wurde ihnen abgenommen.<br> Um 21.30 Uhr kollidierte ein 46-jähriger alkoholisierter Automobilist beim Einbiegen in die Seftigenstrasse mit einem vortrittsberechtigten Velofahrer. Der Velofahrer, welcher zu Boden stürzte und Prellungen erlitt, wurde zur Kontrolle hospitalisiert.<br> Fünf Minuten später prallte ein älterer Automobilist in der Kochergasse in ein stehendes Taxi. Nachdem sich die beiden Autofahrer geeinigt hatten, den Unfall abseits der Fahrbahn zu regeln, fuhr der Verursacher jedoch plötzlich Richtung Kirchenfeld davon. Der 66-Jährige konnte kurze Zeit später von einer Polizeipatrouille an seinem Domizil angehalten werden. Er gab wohl Alkoholkonsum zu, wollte aber von einem Unfall keine Kenntnis haben, obschon die Beschädigung an seinem Fahrzeug für sich sprach.<br> Zu einem heftigen Auffahrunfall kam es um 21.45 Uhr an der Kreuzung Köniz-/Weissensteinstrasse. Wegen Rotlichts musste eine Automobilistin anhalten; der nachfolgende 41-jährige alkoholisierte Autofahrer wurde überrascht und fuhr wuchtig auf. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 8'000 Franken.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile