Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. Dezember 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 385

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Suizid im Regionalgefängnis Bern

pid. In der Nacht auf heute Samstag (1.12.2001) hat sich ein 29-jähriger Schweizer in seiner Zelle das Leben genommen.<br> Gestern Nachmittag wurde der Mann durch Beamte der Stadtpolizei Bern zu einer Personenkontrolle angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass er im Kanton Zürich rechtskräftig wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz verurteilt und zum Strafvollzug ausgeschrieben war. Er wurde daher ins Regionalgefängnis Bern überführt.<br> Beim abendlichen Kontrollgang, um 21.15 Uhr, stellte das Aufsichtspersonal fest, dass der Mann schlafend im Bett lag. Heute Morgen, gegen 06.00 Uhr, anlässlich der Ausgabe des Morgenessens, wurde der Häftling in seiner Einzelzelle erhängt aufgefunden. Die polizeilichen Ermittlungen sowie die gerichtsmedizinischen Untersuchungen sprechen eindeutig für einen Suizid; eine Einwirkung von Drittpersonen kann ausgeschlossen werden.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile