Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. Januar 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 6

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Unfallreiches Wochenende

pid. Am vergangenen Wochenende ereigneten sich in der Stadt Bern zehn Verkehrsunfälle, bei welchen eine Person mittelschwer und drei Personen leicht verletzt wurden. Die Unfälle sind vorwiegend auf Alkohol, übersetzte Geschwindigkeit und unaufmerksames Fahren zurückzuführen. Die bei den Unfällen entstandenen Fahrzeugschäden belaufen sich auf rund 75'000 Franken.

Der erste Unfall ereignete sich am Samstag, um 11.10 Uhr, an der Kreuzung Turnierstrasse/Weissensteinstrasse. Ein Autofahrerin musste infolge Rotlichts anhalten. Plötzlich rutschte sie vom Bremspedal (Fahrzeug mit Automatikgetriebe) und prallte in das Heck des vor ihr wartenden Autos.<p> Um 21.35 Uhr fuhr ein Automobilist auf dem Bubenbergplatz einwärts. In der Linksbiegung beim Bahnhofplatz verlor er die Herrschaft über das Fahrzeug und prallte gegen einen Markierpfosten.<p> Eine halbe Stunde später geriet eine Automobilistin beim Verlassen des Kreisels an der Bolligenstrasse - infolge beschlagener Frontscheibe und schlechter Sicht - zu weit nach links und prallte gegen einen Beleuchtungsmasten. Sie musste zur Kontrolle ins Inselspital geführt werden.<p> Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, raste ein alkoholisierter Autolenker mit übersetzter Geschwindigkeit auf der Lorrainebrücke stadteinwärts. Beim Abbiegen in die Schützenmattstrasse verlor er die Herrschaft über das Auto und prallte gegen einen Ampelmasten.<p> Zirka vier Stunden später kollidierten auf der Verzweigung Stauffacher- / Wiesenstrasse zwei Personenwagen. Einer der beteiligten Automobilisten war alkoholisiert. Verletzt wurde niemand.<p> Um 04.13 Uhr fuhr ein Automobilist mir übersetzter Geschwindigkeit auf der Länggassstrasse auswärts. Vor der Buswendeschleife überholte er, trotz Sicherheitslinie, ein vor ihm fahrendes Auto. Zur gleichen Zeit bog der Chauffeur eines Abtauwagens (Trolleybus) der BernMobil auf die Länggassstrasse ein. In der Folge prallte der Raser wuchtig gegen die linke Fahrzeugseite des Trolleybusses. Die Länggassstrasse musste längere Zeit für den Verkehr gesperrt werden. Der alkoholisierte Lenker erlitt mittelschwere und sein Begleiter leichte Verletzungen. Beide mussten durch die Sanitätspolizei ins Spital geführt werden.<p> Eine Viertelstunde später verlor ein Autofahrer am Bahnhofplatz die Beherrschung über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Betonkandelaber. Der Fahrzeugführer zog sich dabei leichte Verletzungen zu und musste hospitalisiert werden. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. <p> Infolge unaufmerksamen Fahrens und Missachtung des Vortrittsrechtes ereigneten sich am Sonntag Nachmittag, zwischen 13.35 Uhr und 14.10 Uhr drei weitere Verkehrsunfälle, bei denen lediglich Sachschaden entstand.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile