Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. März 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 58

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf

pid. In der Nacht auf Freitag wurde ein Taxichauffeur von einem unbekannten Mann mit einer Pistole bedroht und zur Herausgabe des Bargelds aufgefordert. Kurz vor 04.00 Uhr wurde der Chauffeur von der Zentrale der 'Bärentaxi' angewiesen, an den Untermattweg 36 zu fahren, um dort einen Gast aufzunehmen. Nach einer kurzen Wartezeit am vereinbarten Treffpunkt wurde die Beifahrertüre des Taxis durch einen unbekannten Passanten aufgerissen. Gleichzeitig bedrohte er den Chauffeur mit der Waffe und forderte ihn in englischer Sprache zur Herausgabe des Bargelds auf. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, feuerte er einen Schuss aus der Pistole gegen den Boden. In der Folge warf das Opfer das Taxiportemonnaie durch die Beifahrertüre auf die Strasse und fuhr davon. Nach einer kurzen Fahrstrecke wendete der Chauffeur das Taxi und fuhr an den Tatort zurück, wo das Portemonnaie nach wie vor - samt Inhalt - immer noch am Boden lag. Der Täter flüchtete in unbekannte Richtung.<br> Allfällige Hinweise oder Beobachtungen zum Vorfall nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031 / 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile